Herzlich willkommen!
  sitemap  |  impressum  |  login  
Freizeiten
Kinder-/Jugendangebote
Förderprojekte
Gemeinde-Kreise
Oekumene




Aus dem Leben der Gemeinde

»Gruppen - Kreise - Aktivitäten - Fragen - Antworten«

Gemeinde-Leben

Fragen und Antworten
aus dem kirchlichen Alltag.


In diesen Tagen widmen wir uns den Fragen zum Thema:

Mönch und Kloster

Warum gibt es Mönche?
Das Wort "Mönch" leitet sich ab vom griechischen "monachos", was soviel bedeutet wie: allein lebend.
Es ist eine religiöse Urerfahrung, dass zum Gottsuchen das Alleinsein gehört. Im Gebet, im Lesen der Bibel und bei der Meditation braucht der Mensch das Alleinsein. Nur wer ganz "bei sich" ist, kann auch bei Gott sein. Darum haben sich Menschen zu allen Zeiten für diesen Weg des Dienens und der Suche nach Gott entschieden.
 
Ich möchte mich über das Klosterleben und andere christliche Gemeinschaftsformen informieren. Wo kann ich mich hinwenden?
Sie können entweder direkt bei einem Kloster oder einer Kommunität anfragen, oder Ihren Pfarrer nach Adressen fragen. Viele Klöster bieten auch Kurse, Einkehrwochen und Probezeiten an.

Gibt es evangelische Formen des Klosterlebens?
Ja. Es gibt neben den katholischen Orden auch evangelische Formen des Klosterlebens. Man nennt sie üblicherweise Kommunitäten.

Wie trete ich in ein Kloster ein?
Sprechen Sie beim Kloster vor. Vereinbaren Sie (wenn möglich) zunächst eine Aufnahme als Gast. Die weitere Aufnahme erfolgt anschließend in der Regel zur Probe. Es folgt das meist einjährige Noviziat und danach legt man dann in einer Zeit von 3-6 Jahren die Gelübde (z.B. Gehorsam, Ehelosigkeit) ab. Anschließend kann man sich für immer an das Kloster binden (Weihe) und erhält (mit vollendetem 21. Lebensjahr) alle Rechte eines Vollmitgliedes.

Kann ich nach der Weihe wieder austreten?
Das können Sie bei schwerwiegenden Gründen. Papst oder Bischof müssen zustimmen.

Kann ich auch aus dem Kloster entlassen werden?
Ja, wenn sie vom katholischen Glauben abfallen oder eine Ehe schließen. Weitere schwerwiegende Gründe (z.B. Ungehorsam, Vernachlässigung der Pflichten) können ebenfalls zur Entlassung führen.


Die Bezeichnung Pfarrer steht im Text stellvertretend auch für die Bezeichnung von Pfarrerin, Pastor, Pastorin oder Priester. Die "Fragen und Antworten" werden mit freundlicher Unterstützung von Christian Tsalos (Copyright), Pfarrer in Albstadt, geliefert.



Senden Sie bitte eine Mail an das Sekretariat des Gemeindebüros, wenn ein Beitrag von Ihnen veröffentlicht werden sollte.

Weitere Inhalte:

Freizeiten Kinder- und Jugendangebote
  • Kindergruppen und Kreise
    Überblick über unser Angebot für Kinder
    Kontakt für alle Gruppen über das Pfarramt, Tel: 06221-76 00 27
  • PICCO-PAULI
    Die "PICCO-PAULI" in der Ev. Kirchengemeinde Eppelheim
Förderprojekte
  • Eine-Welt-Kreis
    Kaffee in der Kirche – oder: Was steckt eigentlich hinter "EINE -WELT-Waren, Fairer Handel & Co"
Gemeinde-Kreise
  • Seniorenclub
    Seniorentreff mit Kaffee, Kuchen und Gymnastik; Ansprechpartner
Aus dem ökumenischen Arbeitskreis

 


Fragen<br>zur Taufe
Fragen
zur Taufe
[Mehr]