Herzlich willkommen!
  sitemap  |  impressum  |  login  
Das ist uns wichtig
Nachrichten
Vorschau
Gemeindebrief
Oekumene
Der Online-Tipp




„Jauchzet dem Herrn mit Trompeten und Posaunen“



Posaunenchor feierte Jubiläum / Andreas Unglaube gründete Chor vor 40 Jahren

Zu einer evangelischen Kirchengemeinde, die etwas auf sich hält, gehört auch ein Posaunenchor. Davon war Cristina Blázquez überzeugt. Groß war daher bei der Pfarrerin der evangelischen Paulusgemeinde die Freude über das Jubiläum „40 Jahre Posaunenchor Eppelheim“. Gefeiert wurde dieses mit einem schönen Festgottesdienst, den der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde musikalisch mitgestaltete. Abends gab es zudem noch ein Liedersingen mit anschließendem Umtrunk, zu dem der Posaunenchor die Bevölkerung herzlich in die Pauluskirche eingeladen hatte. Unter der Leitung von Andreas Unglaube stimmten Jonas Armbruster, Michael Mühlberg, Britta Pflästerer, Bastian Meyer, Herma Bopp-Striffler, Sebastian Unglaube, Oliver Fink, Alexander Sperl und Cristina Blázquez viele bekannte Kirchenlieder wie „Macht hoch die Tür“, „Es kommt ein Schiff geladen“, „Maria durch ein‘ Dornwald ging“ oder „Tochter Zion“ an, die aus voller Kehle von den Kirchenbesuchern mitgesungen werden konnten. Die ehemalige Kirchengemeinderatsvorsitzende Christa Unglaube wusste zwischen den Stücken viel Interessantes zu der Entstehung der einzelnen Lieder zu berichten.
„Jauchzet dem Herrn, alle Welt - mit Trompeten und Posaunen“ hatte Pfarrerin Blázquez anlässlich des Chorjubiläums als Überschrift für ihr Grußwort gewählt. Sie freute sich als Pfarrerin und als aktives Mitglied des Posaunenchores, dass im Jahre 1979 Andreas Unglaube als junger Posaunist - damals gerade 16 Jahre alt - den Aufbau eines neuen Posaunenchors an der Pauluskirche in die Hände genommen hat. „Binnen kurzer Zeit entfaltete sich ein neuer Chor, der sich bis heute sehen und hören lassen kann“, betonte Blázquez. „Der Posaunenchor ist aus der kirchenmusikalischen Landschaft Eppelheims nicht mehr weg zu denken“, stellte die Pfarrerin hervor. Die ersten neun Jahre habe Andreas Unglaube ehrenamtlich als Chorleiter gearbeitet. Danach sei er mit einem Deputat als Kirchenmusiker zur Leitung des Posaunenchors betraut worden. „Andreas Unglaube hat den jetzigen Posaunenchor gegründet und leitet ihn seit 40 Jahren“, freute sich die Cristina Blázquez und gratulierte dem Chorleiter. Anlässlich des Jubiläums bekam er von der evangelischen Kirchengemeinde ein Essen für zwei Personen im Skyline Drehrestaurant des Mannheimer Fernmeldeturms geschenkt.
Das Augenmerk der Pfarrerin galt aber nicht nur dem Gestern und Heute des Posaunenchores, sondern auch dem Morgen: „Zum Glück ist für Nachwuchs gesorgt und die Zukunft des Posaunenchores durch junge Musiker sichergestellt.“ Neben dem Posaunenchor gibt es auch einen Jugendposaunenchor, der sich allwöchentlich zur Probe trifft. Insgesamt gibt es derzeit 17 aktive Mitglieder, die mit Trompeten und Posaunen das Kirchenjahr mit ihrer Musik bereichern. Ein hoher Stellenwert hat dabei die Begleitung von Gottesdiensten, gerne auch im Wechsel oder im Zusammenspiel mit der Orgel. Neben dem Choralspiel hat sich der Posaunenchor ein ansehnliches, teilweise auch achtstimmiges, Repertoire an Musikstücken quer durch die Jahrhunderte erarbeitet.


Sabine Geschwill

Fotos: Geschwill Presseservice