Herzlich willkommen!
  sitemap  |  impressum  |  login  
Das ist uns wichtig
Nachrichten
Vorschau
Gemeindebrief
Oekumene
Der Online-Tipp




Köstlichkeiten zum Naschen und Handarbeiten zum Verschenken

»Beim Adventsbazar der evangelischen Kirchengemeinde konnte man den Advent mit allen Sinnen genießen / Erlös geht nach Georgien«

„Advent riechen, schmecken und spüren“ lautete auch in diesem Jahr wieder das Motto beim Adventsbazar der evangelischen Kirchengemeinde. Vor der Pauluskirche und ganz gemütlich im großen Saal des Gemeindehauses konnten sich die Besucher an den verschiedenen Ständen auf den Advent einstimmen.

Zum Geschenkekauf oder einfach nur, um sich selbst etwas zu gönnen, konnte man vielfältige Handarbeiten beim Werkkreis erstehen, ...

beim Eine-Welt-Stand fair gehandelte Produkte einkaufen, ...

bei Rainer Kaufmann georgische Spezialitäten probieren, ...

verschiedene Köstlichkeiten aus eigener Herstellung der Gemeindemitglieder wie Plätzchen, Marmelade, feinen Sirup und vieles mehr erwerben ...

und natürlich weihnachtliche Basteleien wie Adventskränze und Weihnachtsgestecke beim Jugendteam und den Konfirmanden kaufen.


  Im Gemeindehaus traf man sich in der Cafeteria auf ein „Schwätzchen“ und ließ sich bei der Gelegenheit entweder frisch gebackene Waffeln, Kaffee, Kuchen oder Glühwein schmecken.


  Auf keinen Fall durfte beim Adventsbazar der evangelischen Kirchengemeinde die legendäre „Hausgemachte Erbsensuppe“ fehlen. Sie wurde bereits tags zuvor von vielen fleißigen Helfern mit viel frischem Gemüse und feinen Zutaten gekocht. Auch die Konfirmanden halfen in der Gemeindeküche fleißig mit beim Gemüse schnippeln.




Corinna Brambach freute sich als Organisatorin des Adventsbazars sehr über das unkomplizierte und freundschaftliche Miteinander der Generationen. „Unsere Jugend, alle Kirchengruppen und unsere Senioren waren wieder sehr engagiert und haben sich eingebracht und mitgeholfen“, konnte man von ihr erfahren. Der Erlös geht in diesem Jahr wieder an die deutsch-lutherische Gemeinde in Georgien und ist für „Soziale Projekte“ bestimmt. Das Geld kommt dem Diakonischen Werk in Tiflis zu Gute, das sich vor Ort um die Pflege älterer, kranker und behinderter Menschen und um die Lebensmittelversorgung der Armen kümmert. Kirchengemeinderat Martin Gramm, der vor drei Jahren der evangelischen Kirchengemeinde diese Patenschaft vorgeschlagen hat, ist mehrmals im Jahr persönlich vor Ort, um zu gewährleisten, dass der Erlös des Adventsbazars auch zu 100 Prozent seiner Bestimmung zugeführt wird. Erst kürzlich war er mit den Hauptamtlichen der Kirche, Pfarrerin Cristina Blázquez, Pfarrer Detlev Schilling und Gemeindediakonin Johanna Hassfeld sowie seinem Kirchengemeinderatskollegen Armin Bernt in Tiflis, um die dortige deutsch-lutherische Gemeinde zu besuchen. Am Donnerstag, 5. Dezember 2019, lädt die Reisegruppe um 19.30 Uhr alle Interessierten zu einem Lichtbildvortrag unter dem Titel „Georgische Impressionen“ ins evangelische Gemeindehaus ein.


Sabine Geschwill

Foto: Geschwill Presseservice