Herzlich willkommen!
  sitemap  |  impressum  |  login  
Gemeindezentrum
Kindertagesstätten
Kiga Scheffelstraße
Kita Friedrich-Fröbel
Kita Sonnenblume
Diakonie




Die Kirchenglocken der Pauluskirche

»Informationen zum Geläut, Läuteordnung«

Die Glocken der Evangelischen Kirchengemeinde Eppelheim läuten zur Ehre Gottes, zur Erinnerung aller Christen an ihre Pflicht zum Lob Gottes, als Mahnung zum Gebet sowie öffentliches Bekenntnis zum Evangelium und zu dessen Verkündigung, sowie als Ruf zur Teilnahme am Gottesdienst. Desweiteren bieten sie allen Menschen zu Hause die Möglichkeit, am gemeindlichen Leben und gemeinsamen Gebet teilzunehmen.

Glocke



In der Zeit nach dem 2. Weltkrieg, bald nachdem die Pfarrstelle einen neuen Pfarrherrn erhielt, wurde der Gedanke der Neuanschaffung der zu Kriegszwecken demontierten Glocken lebendig und mit ihm die Einsicht, dass der alte Turm für ihre Unterbringung völlig ungeeignet ist.

Daraus entstand der architektonische Plan, ihn zu erhöhen und mit einer neuzeitlichen Stahlbetonlaterne zu versehen, deren hochragende, durchsichtige Konstruktion nicht nur für 4 Glocken Platz bieten konnte, sondern auch die weit sichtbare Anbringung großer Zifferblätter einer neuen Turmuhr ermöglichte.

Am 5. Dezember 1948 wurden die neuen Glocken im erhöhten Turm von Herrn Landesbischof D. Bender feierlich geweiht.


Weitere Informationen zur Geschichte der Glocken und zur Turmuhr


 

Gewicht

Durchmesser

Ton

Funktion

Glocke I:

937 Kg

1173 mm

f

Totenglocke

Glocke II:

493 Kg

936 mm

a

Vater-Unser-Glocke

Glocke III:

272 Kg

780 mm

c

Erstläuteglocke

Glocke IV:

195 Kg

697 mm

d

Segensglocke



Inschriften der Glocken und Detailansichten



Totenglocke

Jesus Christus gestern und heute, derselbe auch in Ewigkeit.

Zum Gedächtnis unserer Toten sowie der im Krieg Gefallenen und Vermißten.

Gestiftet von Familie
Rudolf Wild
Eppelheim
im Jahre des Herrn 1948

 





Vater-Unser-Glocke

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.

Mit den beiden kleineren Glocken aus Spenden der evangelischen Gemeindeglieder in Eppelheim gegossen im Jahre des Herrn 1948









Erstläuteglocke

Die Liebe hört nimmer auf.

Gegossen zur Hundertjahrfeier der Inneren Mission im Notjahr 1948






Segensglocke

Hoffnung lässt nicht zuschanden werden.

Mit den 3 größeren Glocken gegossen von Gebr. Rincker in Sinn (Dillkreis) im Nachkriegsjahr 1948






Siegel der Glockengießerei Rincker

Schwungrad

 







Innenansicht mit Klöppelaufhängung









Hörbeispiele der Glocken der Pauluskirche

Icon Totenglocke (1004KB)
Glocke I
Glocke II
Glocke III
Icon Segensglocke (647KB)
Glocke IV
Glocken II - IV
Glocken I - IV

Läuteordnung an der Pauluskirche

Läuteordnung