Herzlich willkommen!
  sitemap  |  impressum  |  login  
Offene Kirche
Flüchtlingshilfe
Nachrichten
Vorschau
Oekumene
Stellenausschreibung
Der Online-Tipp




Ihre Mission: verwertbare Lebensmittel vor der Mülltonne retten

»Foodsharing-Idee jetzt auch in Eppelheim; Lebensmittel "Fair-Teiler" am südlichen Eingang zum Stadtpark«



Zur Feier des Tages wurde eine Flasche Sekt aufgemacht. Die Freude über den neuen Lebensmittel "Fair-Teiler" Standort am südlichen Eingang zum Stadtpark auf dem Parkplatz der evangelischen Kirchengemeinde war bei allen Beteiligten groß.

Hinter dem Fair-Teiler-Projekt steckt die umweltfreundliche und Ressourcen schonende Idee, verwertbare Lebensmittel vor der Mülltonne zu retten und sie zu verschenken. Das Angebot der Lebensmittelweitergabe richte sich an alle Bürger, ob arm oder reich, ob Porsche-Fahrer oder Rollator-Nutzer, betonten die Initiatoren. Die "Fair-Teiler" Hütte ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zugänglich. "Es darf jeder kommen und Lebensmittel vorbeibringen oder mitnehmen", erklärte Ingeborg Mairon. Jeder Nutzer sei für sich selbst verantwortlich. sollte auf Hygiene achten.



Hinter dem Projekt steht der Verein Foodsharing e. V. Die Lebensmittelretter (Foodsaver) sind in Heidelberg und Umgebung schon länger aktiv, retten noch verwertbare Lebensmittel vor der Mülltonne und verschenken sie weiter. Dabei steht nicht primär der caritative Gedanke im Vordergrund, sondern allein die Tatsache, einer unnötigen Verschwendung entgegenzutreten. Nun ist auch Eppelheim ein "Fair-Teiler" Standort.

Eine aktuelle Meldung griff Bürgermeister Dieter Mörlein gestern bei der Inbetriebnahme des "Fair-Teilers" auf. "In Deutschland wandern rund 80 Kilogramm Lebensmittel pro Kopf und Jahr in die Mülltonne. 80 Millionen Tonnen sind es pro Jahr in der gesamten EU." Dieser Lebensmittelverschwendung wolle die Stadt entgegentreten. Daher werde von ihm die Idee, Lebensmittel zu teilen aktiv mit einem Fair-Teiler Standort unterstützt. Der Platz am Eingang des Stadtparks auf dem Parkplatzgelände der evangelischen Kirchengemeinde habe den Vorteil, dass er auch gut mit dem Auto erreichbar sei und dass Mitarbeiter des Bauhofes, die den Park täglich auf- und zuschließen, ein Auge auf die Hütte werfen können. Dies stellte seitens der Stadt Verena Fabrizi hervor. Gedankt wurde in dem Zusammenhang der evangelischen Kirchengemeinde für die Unterstützung der Idee. Direkt neben der Hütte wurden Mülltonnen platziert, um Verpackungen oder nicht mehr verwendbare Lebensmittel entsorgen zu können.



Zuständig für die angebotenen Lebensmittel und den ordnungsgemäßen Zustand der Fair-Teiler Hütte in Eppelheim sind Ingeborg Mairon und Mercedes Grass. Die beiden Damen werden täglich nach dem Rechten schauen und bei der Lebensmittelverteilung von den für den Raum Heidelberg zuständigen Foodsharing-Botschaftern Nicoletta Hilger und Mike Opitz und weiteren Helfern unterstützt. Natürlich kann auch jeder Bürger, der sich beim Einkauf verschätzt hat, sein Zuviel an Lebensmitteln zur Hütte bringen und in die Schränke stellen. Richtlinien zur Nutzung des "Fair-Teilers" sind an der Hütte befestigt. Da es keinen Kühlschrank gibt, dürfen beispielsweise keine leicht verderblichen Waren, wie Fisch, Fleisch, Geflügel und Eier oder mit rohem Ei zubereitete Lebensmittel vorbeigebracht werden. Auch das Einstellen von Alkohol ist mit Blick auf das Jugendschutzgesetz verboten.

Sabine Geschwill

Fotos: Geschwill Presseservice