Herzlich willkommen!
  sitemap  |  impressum  |  login  
Offene Kirche
Flüchtlingshilfe
Nachrichten
Vorschau
Oekumene
Stellenausschreibung
Der Online-Tipp




Oekumenekreis Eppelheim

»Informationen zum Kreis, Programm, Ansprechpartner«

Der Kreis besteht seit 2003 und trifft sich in regelmäßigen Abständen. Das Ziel ist, die Oekumene wachsen zu lassen, den Weg weiter aufeinander zuzugehen, neue Wege zu beschreiten und wenn möglich auch Hilfen im ganz alltäglichen oekumenischen Leben zu erarbeiten.

Bisher haben die Mitglieder des Kreises die Rahmenbedingungen für die oekumenische Zusammenarbeit der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden von Eppelheim erarbeitet und mit der feierlichen Unterzeichnung der Oekumenischen Partnerschaftsvereinbarung am Pfingstmontag 2006 abgeschlossen.

Unter dem Motto: „Man hat nur Angst vor dem, was man nicht kennt“ haben wir eine Vortragsreihe über die verschiedenen christlichen Religionsgemeinschaften in unserem Umkreis veranstaltet ("Oekumene vor Ort"), die in zwei Abenden zu besonderen Aspekten von „Evangelisch – Katholisch“ gipfelte.

Wir haben verschiedene Aktionen bei den großen Kirchenfesten durchgeführt, wie zum Beispiel ein Quizspiel zum Thema "Evangelisch - Katholisch". Wir gestalten seit mehreren Jahren einen Termin des lebendigen Adventskalenders in Eppelheim.

Viele „ kleinere“ Aktivitäten haben uns in dieser Zeit begleitet und vieles möchten wir noch umsetzen und bewegen. Daher wären wir froh, neue Mitglieder, Mitstreiter und Mitbeweger zu haben in diesem sehr fröhlichen und freundlichen Kreis der Oekumeniker.

Wir treffen uns immer im evangelischen Gemeindehaus im blauen Salon um 20:15 Uhr.


Kontakt: Wolfgang Blaich und Kerstin Mitzkewitsch


Die nächsten Termine

Termin der nächsten Sitzung:
Montag, der 27. November, oder Mittwoch, der 29. November, jeweils 20.15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus.
Themen: Haus Edelberg und Vorbereitung des Lebendigen Adventskalenders.

Donnerstag, 7. Dezember 2017 um 18.00 Uhr in der Josephskirche:
Lebendiger Adventskalender


Sitzungsprotokolle

Die Protokolle vergangener Jahre befinden sich im jeweiligen Jahresarchiv.

Sitzungsprotokolle des Ökumenischen Arbeitskreises

Protokoll der 86. Sitzung des Ökumenischen Arbeitskreises Eppelheim am 19. Oktober 2017

Anwesend: W.Blaich, E.Dahlhaus (ab ca.21 Uhr), J.Dahlhaus, L. Pfaff, H. Vogeler

1. Ökumenische Zusammenarbeit im Haus Edelberg

Herr Blaich hat darüber eine ausführliche Mail von Pfarrer Brandt erhalten. Er wird diese den Teilnehmern zusenden. Zu einem weiteren Gespräch über das Thema sollen Frau Laschett, Frau Pitronik und Frau Blázquez als weitere Beteiligte eingeladen werden. Herr Blaich wird sie ansprechen und mit ihnen einen Termin ausmachen. Terminvorschläge des Arbeitskreises s.u.

2. Ökumenische Vereinbarung in Heidelberg

  Die in der ACK zusammengeschlossenen zehn christlichen Kirchen und Gemeinschaften in Heidelberg haben eine Ökumenische Vereinbarung erarbeitet, die am Reformationstag feierlich unterschrieben worden ist. Die Initiative dazu kam vom ACK. Die Heidelberger Vereinbarung setzt die Eppelheimer nicht außer Kraft, sondern tritt neben sie, denn sie hat einen anderen, erweiterten Teilnehmerkreis. Herr Blaich berichtet über den Inhalt. Die Gemeinden der ACK in Heidelberg verpflichten sich dort "zu weiteren Schritten auf dem Weg zu einer sichtbaren Einheit in versöhnter Verschiedenheit". Hervorzuheben sind besonders zwei Aussagen: Punkt 2 "Wir setzen uns gemeinsam für die volle Abendmahlsgemeinschaft der Mitgliedskirchen der ACK Heidelberg ein" und Punkt 7 "Wir erkennen einander als Kirche Jesu Christi mit den jeweiligen Amtsträgerinnen und Amtsträgern an".

3. Beteiligung am Lebendigen Adventskalender 2017 und Bazar 2018

Die Anwesenden beschließen, daß der Ökumenische Arbeitskreis sich auch dieses Jahr wieder am Lebendigen Adventskalender beteiligt. Termin und Ort: 7. Dezember um 18.00 Uhr in der Josephskirche.

Beim Bazar 2018 (16./17. Juni) wird der ÖkA wieder gemeinsam mit dem Förderkreis Kirchenmusik einen Kaffestand betreiben.

Termin der nächsten Sitzung: Es werden Montag, der 27. November, oder Mittwoch, der 29. November, jeweils 20.15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus vorgeschlagen. Themen: Haus Edelberg und Vorbereitung des Lebendigen Adventskalenders.

Eppelheim, den 5.11.2017 Hellmut Vogeler

Protokoll der 84. Sitzung des Ökumenischen Arbeitskreises Eppelheim am 13. März 2017

Anwesend: W.Blaich, C. Blázquez, E.Dahlhaus, J.Dahlhaus, L. Pfaff, H. Vogeler

Thema waren ausschließlich organisatorische Fragen bezügl. der Ausstellung

Zu Beginn wird über die bereits erledigten Punkte berichtet. Die Vertreter der Presse wurden von Herrn Blaich eingeladen. Statt Frau D. Deutsch, die nicht mehr zuständig ist, kommt Herr Wegener (Kirche auf dem Weg).
Pfarrer Brandt wird an der Eröffnung teilnehmen.
Die Versicherung für die Ausstellungsstücke wird von der Bibliothek über den BGV abgeschlossen.

Saalausstattung: Es gibt drei Vitrinen im Foyer sowie eine transportable Vitrine, an Tischen 7 rechteckige und 2 quadratische. 3 Stellwände sind vorhanden, allerdings ohne Ständer. Es soll geprüft werden, ob die Ständer der evangelischen Gemeinde verwendet werden können (Herr Dahlhaus).

Zur Gestaltung der Textvergleiche zeigt Herr Dahlhaus einen Entwurf, der gebilligt wird. Die Vergrößerung auf DIN A3 soll im evangelischen Gemeindehaus erfolgen.
Frau Dahlhaus wird Handzettel mit dem Hinweis auf Ausstellung und Vorträge in der katholischen Kirche auslegen.

Aufbau und Aufsicht
Zum Aufbau treffen sich das Ehepaar Dahlhaus und H. Vogeler am Freitag, 24.3., um 10 Uhr in der Bibliothek. Herr Dahlhaus fragt Herrn Fagherazzi, wann er dazu kommen kann, sowie, ob der Hausmeister der Bibliothek helfen kann. Es müssen auch Stühle bereit gestellt werden. Kurzbeschreibungen für die einzelnen Ausstellungsstücke werden während des Aufbaus gemacht (Laptop).
Abbau: Sonntag Abend müssen die Bücher in der Bibliothek gesichert werden (Dahlhaus, Pfaff, Vogeler; Fagherazzi?). Über die korrekte Form der Rückgabe an die Eigentümer wird Herr Dahlhaus noch mit Frau Klett sprechen. Es müßten Empfangsquittungen ausgegeben werden, gegen die die Bücher in den Tagen nach Beendigung der Ausstellung zurückgegeben werden.

Aufsicht: Samstag, 25.3. 12 - 14 Uhr (nach Eröffnung) Blázquez und Dahlhaus
                          14 -15 Uhr Dahlhaus
                          15 -18 Uhr Vogeler und Dahlhaus
             Sonntag, 26.3. 11 Uhr bis zur Ablösung (frei bleibend) Blaich,
                         15 - 18 Uhr Pfaff
Herr Dahlhaus fragt Herrn Fagherazzi, wann er Aufsicht führen kann.

Termin der nächsten Sitzung: Montag, 24. April 2017, 20.15 Uhr im evngelischen Gemeindehaus.

Eppelheim, den 18.3.2017 Hellmut Vogeler

Protokoll der 83. Sitzung des Ökumenischen Arbeitskreises Eppelheim am 16. Februar 2017

Anwesend: W.Blaich, C. Blázquez, E.Dahlhaus, J.Dahlhaus, P. Fagherazzi, L. Pfaff, H. Vogeler

1. Vorträge im Zusammenhang mit der Bibelausstellung
Am Mittwoch, 29. März, 19.30 Uhr wird Herr Dr. Pascal Schmitt vom Institut für pastorale Bildung in Freiburg sprechen. Thema: "Jesus trägt wieder Sandalen. Zur neuen Einheitsübersetzung". Ort: Franziskushof.
Am Donnerstag, 30. März, 19.30 Uhr, wird Pfarrer Stephan Wittich von der Württembergischen Bibelgesellschaft Stuttgart sprechen. Thema: "Alter Wein in neuen Schläuchen? Die Revision der Lutherbibel 2017". Ort: Evangel. Gemeindehaus.

2. Organisatorisches
Werbung
Plakate: L. Pfaff; die Texte liefert Frau Dahlhaus. Internet: Herr Dahlhaus fragt Frau Hahne.
Handzettel: Sollen im Format DIN A 5 gedruckt werden, vorn mit dem Text der Plakate, auf der Rückseite mit zusätzlichem Text.
Presse: Frau Dahlhaus hat für die Eppelheimer Nachrichten, den Gemeindebrief der Kirchengemeinden und das kath. Pfarrblatt Artikel über die Ausstellung verfaßt. Herr Blaich informiert die Ansprechpartner und lädt sie ein: Diana Deutsch (RNZ), Herr Wegemann, Sabine Geschwill.

Andere organisatorische Fragen
Eröffnung am 25.3.: Die Chöre sind nicht in der Lage teilzunehmen. Frau Dahlhaus wir den ev. Posaunenchor fragen. Herr Blaich wird das kath. Gemeindeteam fragen, ob aus ihm jemand kommen kann (auch zu den Vorträgen) (Frau Schmidt-Helfferich? Frau Dr. Seehaus?). Er wird auch den Bürgermeister einladen.

Versicherung: Frau Dahlhaus fragt den Förderkreis Stadtbibliothek, ob er die Finanzierung übernimmt.

Darbietung der Ausstellungsstücke: Zu fremdsprachigen Ausgaben sollen die Eigentümer kurze schriftliche Erläuterungen geben. Die Bücher sollen von den Besuchern nicht in die Hand genommen werden dürfen.

3. Texte für den Übersetzungsvergleich
Nach Diskussion verschiedener von den Anwesenden vorgeschlagener Texte wird beschlossen, die im folgenden genannten 5 Textstellen in jeweils sechs verschiedenen deutschen Übersetzungen vorzustellen, und zwar im Format DIN A 4 quer in 3 Spalten pro Seite (vergrößert). An Übersetzungen sollen jeweils verwendet werden: Luther 2017, Luther 1545 und eine andere evangelische; (katholische) Einheitsübersetzung 2016, (kath.-ev.) Einheitsübersetzung 1980 und eine andere.
Die Textstellen: Psalm 23 (L. Pfaff); Lk.1,26-30 (Verkündigung an Maria) (L. Pfaff); Mt. 5,13 (Salz der Erde) (E. Dahlhaus); 2. Tim.1,10 und Rö. 13, 13f. (H. Vogeler).
Es wird vereinbart, daß die Texte von den Verantwortlichen bis spätestens Anfang März Herrn Dahlhaus zugeschickt werden sollen, der sie dann in eine einheitliche Form bringt.
Die Texte sollen auch bei den Vorträgen ausgestellt werden.

Das nächste Treffen findet , wie schon vereinbart, am Montag, dem 13. März, um 20.15 Uhr statt. Ort ist (anders als beim letzten Treffen besprochen) nicht das ev. Gemeindehaus, sondern der Franziskushof!

Eppelheim, den 26.2.2017 Hellmut Vogeler

Protokoll der 82. Sitzung des Ökumenischen Arbeitskreises Eppelheim
am 18. Januar 2017



Anwesend: W.Blaich (ab 21.50 Uhr), C. Blázquez, E.Dahlhaus, J.Dahlhaus, P. Fagherazzi, L. Pfaff, H. Vogeler

1. Termine
Der ins Auge gefaßte Termin 18./19. März ist in der Stadtbibliothek bereits belegt. Als neuer Termin ist mit Frau Klett jetzt Samstag/Sonntag, der 25./26. März, in der Stadtbibliothek verabredet. Die Bücher sollen am Freitag aufgestellt werden. Von den Eigentümern sollen die Bücher ab 21. März bei der Bibliothek eingeliefert werden. Herr Dahlhaus spricht mit Frau Klett über den Abschluß einer Versicherung, die evtl. der Förderkreis Stadtbibliothek bezahlen könnte. Die Ausstellung soll an beiden Tagen von 11 - 18 Uhr geöffnet sein. Zur Eröffnung am Samstag wird Frau Blázquez ein Grußwort sprechen. Herr Dahlhaus schlägt vor, durch Frau Klett den ev. Kirchenchor zu bitten, 2 Lutherlieder zu singen. Frau Dahlhaus wird den kath. Kirchenchor um Mitwirkung bitten. Auch beim Posaunenchor soll angefragt werden. Pfr. Brandt und der Bürgermeister sollen eingeladen werden. Die Mitglieder des Förderkreises Stadtbibliothek Eppelheim sollen über die Ausstellung informiert werden.

2. Vorträge und Referenten
Herr Dahlhaus hat erfolgreich nach Referenten gesucht.

a) Pfarrer Wittich von der Württembergischen Bibelgesellschaft Stuttgart ist bereit, über die neue Lutherbibel (Geschichte und Bedeutung der Übersetzungsrevision) zu sprechen. Er kann an beiden im ev. Gemeindehaus verfügbaren Terminen, dem 28. oder 30. März, kommen. Er erhält (mit Zustimmung von Frau Blázquez) ein Honorar von € 150,- und Fahrtkostenersatz. *

b) Über die neue katholische Einheitsübersetzung wird Herr Pascal Schmitt vom Institut für pastorale Bildung in Freiburg sprechen. Der Termin ist noch nicht geklärt, in Frage kommen der 23. oder 29. März. Ort: Franziskushof. Die Honorarfrage muß noch geklärt werden.

3. Werbung (Plakate und Pressemitteilungen)
Für die Gestaltung soll Frau Hahne um Mitwirkung gebeten werden. Es sollen Handzettel im Format DIN A 5 und für die Aushänge Plakate DIN A 4 und A 3 hergestellt werden. Herr Pfaff übernimmt die Vorbereitungen. Auf ihnen sollen die beiden neuen Bibelausgaben abgebildet werden. Die Plakate sollen ab 6. März ausgehängt werden.
Die Benachrichtigung der Presse geht automatisch über das evangelische Pfarramt. Ferner soll im Gemeindebrief (Osterbrief), Pfarrbrief, in "Kirche auf dem Weg", den Eppelheimer Nachrichten und den Abkündigungen auf die Ausstellung hingewiesen werden. Eigens eingeladen werden soll Frau Diana Deutsch von der RNZ und Herr Peter Wegener von "Kirche auf dem Weg". In den Eppelheimer Nachrichten soll die Ankündigung und die Bitte, Bibeln zur Verfügung zu stellen, ab 1. März wöchentlich wiederholt werden.

4. Übersetzungsproben zum Vergleichen
Herr Pfaff hat ein Muster für die Gestaltung hergestellt. Als Texte wurden vorgeschlagen die Weihnachtsgeschichte, die Schöpfungsgeschichte, die Seligpreisungen, die Verkündigung an Maria. Zur nächsten Sitzung soll jeder 3-4 Vorschläge mitbringen, über die dann entschieden werden soll.
Nächste Termine: Donnerstag, 16. Februar 2017, 20.15 Uhr und
                     Montag, 13. März, 20.15 Uhr
jeweils im evangelischen Gemeindehaus.

Eppelheim, den 30. Januar 2017 Hellmut Vogeler

* Inzwischen ist Donnerstag, der 30. 3., mit Herrn Wittich fest verabredet worden (Hr. Dahlhaus telefonisch).