Herzlich willkommen!
  sitemap  |  impressum  |  login  
Immer für Sie da
Herzlich Willkommen
Sonstiges




Pfarrer an der Pauluskirche Eppelheim

»... stellen sich vor ...«

Pfarrer Detlev Schilling

Pfarrer Detlev Schilling

Pfarrer Detlev Schilling wurde 1967 in Leverkusen geboren. Aufgewachsen ist er in Dürrn in der Nähe von Pforzheim. Nach dem Abitur machte er eine Banklehre.
Im Anschluss studierte er Evangelische Theologie in Neuendettelsau, Marburg und Heidelberg, wo er 1995 das 1. Theologische Examen ablegte. Dann ging er ins Lehrvikariat nach Heiligkreuzsteinach und Altneudorf.
Nach dem 2. Theologischen Examen absolvierte er sein Pfarrvikariat in Südbaden (Weil am Rhein, Binzen, Rümmingen) und Schwetzingen.
1999 wurde er Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Neckarhausen.
Seit dem 1. April 2010 ist er Inhaber der Pfarrstelle II im Gruppenpfarramt Eppelheim.
 
Seine Schwerpunkte sind die Gestaltung von Gottesdiensten, die Begleitung von Menschen in der Seelsorge, die Arbeit mit Jugendlichen im Konfirmanden- und Religionsunterricht und die Betreuung der Kindergärten der Evangelischen Kirchengemeinde Eppelheim.

Er wohnt zusammen mit seiner Frau Anette und den Töchtern Annika und Svenja in der Schillerstraße 53 C in Eppelheim.

Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 06221-760028.

E-Mail an Pfarrer Schilling: E-Mail-Kontakt.

Pfarrerin Cristina Blázquez

Die Wege verlassen und neu beginnen, ganz neu … Eine kleine Zeile aus einem schönen Lied, das mich in diesen Wochen, immer wieder begleitet: „Wo Menschen sich vergessen, die Wege verlassen und neu beginnen, ganz neu, da berühren sich Himmel und Erde“.

Ja, ich freue mich, liebe Gemeinde in Eppelheim, auf den Neubeginn bei Ihnen, freue mich, das bestehende Team von Pfr. Schilling und Diak. Rothe ergänzen zu dürfen. Hiermit möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen.

Es waren bewegte Wege durch viele Gemeinden, seit ich 2008 mit der Ausbildung zur Pfarrerin begonnen habe. Zunächst durfte ich in der Johannesgemeinde in HD-Neuenheim in die Lehre gehen. Nach zweitem kirchlichen Examen und Ordination war der Weg bereitet für das Pfarrvikariat, in dem ich vielerorts war, eine Zeit lang auch schon in der Südlichen Kurpfalz: parallel in Oftersheim und Walldorf, dann in St. Ilgen und gleichzeitig in der Christusgemeinde HD. Schließlich (nach Besetzung der Pfarrstelle in St. Ilgen, Sommer 2011 ) konnte ich noch für ein Jahr ganz in der Christusgemeinde bleiben. Aus familiären Gründen war und ist die örtliche Nähe zu Heidelberg notwendig. So blieb ich mit meiner Familie, auch als ich im Sommer 2012 als Pfarrerin nach Eberbach ging, in Wieblingen wohnen.

Um neu beginnen zu können, ist es nötig, alte Wege zu verlassen. Diesmal heißt das für meine drei Kinder und mich, dass mit dem Wechsel der Stelle auch ein Umzug verbunden sein wird. Wir freuen uns aufs Eppelheimer Pfarrhaus in der Seestraße! So in kurzen Worten mit vielen Orten mein Weg in den letzten Jahren. Auch zuvor waren die Wege bewegt.

Nochmal in kurzen Worten: ursprünglich komme ich aus der Nähe von Marburg, wo ich als Kind deutsch-spanischer Eltern in einem kleinen hessischen Dorf aufwuchs, zur Schule ging und für ein Jahr in einem Lebenshilfekindergarten arbeitete. Das Theologiestudium führte mich nach Heidelberg und Buenos Aires (Argentinien). Dort entschied ich, zunächst das Studium mit dem Magister abzuschließen, denn ob ich Pfarrerin sein könnte, bezweifelte ich damals sehr. Sozialarbeit in der AIDS-Hilfe, psychotherapeutische Ausbildungen und Arbeit, Familiengründung, Elternzeiten, Organistendienst in Heidelberger Kliniken, Vorstandsarbeit im Montessori-Zentrum HD sind einige Stationen auf meinem Weg, der dann im April 2008 schließlich doch, und dann mit dem klaren Wunsch, Pfarrerin zu werden, ins Lehrvikariat und immer weiter führte – bis hierher.

Umwege? Das könnte man meinen, aber eigentlich glaube ich es nicht. Ich bin unendlich froh über die vielen Erfahrungen, die ich auf all diesen unterschiedlichen Wegen gemacht habe, glücklich über manch wertvolle Begegnung. Dass dazu auch schmerzvolle Erfahrungen gehören, macht das Menschsein aus und gehört zu dem, was ich heute bin. Mit all dem möchte ich gerne Ihre Pfarrerin sein, freue mich darauf, Sie kennen zu lernen, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, Ihnen zu begegnen: in Gottesdiensten, in der Schule, im Konfiunterricht, in Gruppen und Kreisen, auf der Straße … Auf dass Himmel und Erde sich berühren mögen!

Cristina Blázquez

Seit dem 1. Mai 2013 ist Cristina Blázquez Inhaberin der Pfarrstelle I im Gruppenpfarramt Eppelheim.

Sie erreichen sie unter der Telefonnummer 06221-760029.

E-Mail an Pfarrerin Blázquez: E-Mail-Kontakt.