Herzlich willkommen!
  sitemap  |  impressum  |  login  
Chöre
Vorschau
Musik - Josephskirche
Höhepunkte 2018
Höhepunkte 2017




Konzert voller Bitten für den Frieden

»Unter dem Titel "Dona nobis pacem" gastierte das Ensemble "Junge Singwoche" in der ökumenischen Konzertreihe "Musik in der Josephskirche"«

"Wie liegt die Stadt so wüst, die voll Volks war" lauten die Anfangszeilen einer Trauermotette von Rudolf Mauersberger (1889-1971), die der langjährige Leiter des berühmten Dresdner Kreuzchors im Gedenken an die verheerende Bombennacht schrieb, die die Stadt im Zweiten Weltkrieg in Trümmern legte. Die Motette gehörte zum A-Capella-Konzert des Ensembles "Junge Singwoche", das unter dem Konzerttitel "Dona Nobis Pacem" ("Gib uns Frieden") in der Josephskirche in Eppelheim gastierte.


Das Ensemble (bei dem übrigens noch zwei Sänger aus dem Gründungsjahr mitwirken) entstand einst aus den Kinder-Sing- und Musizierwochen des Landesverbandes Evangelischer Kirchenchöre in Baden. Seit fünf Jahren dirigiert Alexander Gütinger, Jahrgang 1976, das Ensemble aus acht Frauen und sechs Männern, das sich immer nach Ostern im evangelischen Gemeindehaus in Oftersheim zum Proben trifft. Das sind dann mit Übernachtung und Essen vor Ort mehrere Sechs- bis Achtstundentage, geprägt von dem Ziel, ein erstklassiges Konzert einstudieren, verbunden mit einem wunderbaren Gemeinschaftserlebnis.

Beim Einsingen im evangelischen Gemeindehaus in Eppelheim fordert Alexander Gütinger das Ensemble auf: "Strahlt Wohlfühlen aus, auch wenn wir zum Teil Trauriges singen." In der Tat: Das Konzert - 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges - verbreitet auch Hoffnung, ist musikalisch geprägt vom Wunsch nach göttlichem Beistand in höchster Not. "In tiefer Not schrei ich zu dir" komponierte einst Felix Mendelsohn-Bartholdy ((1809-1847). "Die Soldatenbraut" von Hugo Distler (1908-1942) oder die gefallenen Helden von Ernst Pepping (1901-1981) waren beim Konzert ebenso präsent wie die Werke zeitgenössischer Komponisten und damit "Babylon`s falling" (Karl-Heinz Jäger, geb. 1941), "Du stellst meine Füße auf weiten Raum" (Jens Uhlenhoff, geb. 1987), "Sanctus" (Jan Sanström, geb 1954) und "Peace" (Paul Mealor, geb.1975).


Die Josephskirche war an dem Abend gut besucht. So gut, dass die Programmzettel für die zahlreichen Gäste nicht ausreichten. Weshalb die Hanna Hahne als Initiatorin der Konzertreihe in der Josephskirche vor Beginn darum bat, doch einige Zettel zurückzugeben, um sie in anderen Bankreihen zu verteilen.

Stimmliche Präzision, alte und neue Klangwelten machten den Abend (bei freiem Eintritt, aber hoher Spendenbereitschaft) zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Das nächste Konzert findet am Donnerstag, 10. Mai, um 20 Uhr unter dem Titel "Ordo Virtutum" als Singspiel im Geist der Hildegard von Bingen statt. Mitwirkende sind die Frauenkantorei Eppelheim, die Kantorei Fellbach und die Organistin Ursula Wilhelm.

Katzenberger-Ruf

Fotos: Katzenberger-Ruf